Weinbergkapelle Beschmiert – Artikel aus dem Miesbacher Merkur vom 14.05.2012

Wir dokumentieren an dieser Stelle einen ‚Artikel aus dem Miesbacher Merkur vom 14. Mai 2012

Schliersee -Unbekannte haben die Weinberg-Kapelle in Schliersee mit politischen Parolen beschmiert. „Nie wieder Krieg“ und „Nie wieder Faschismus“ steht in schwarzen Lettern an der Kapellenwand geschrieben. Die Tafel, die an die „52 im Freiheitskampf um Oberschlesien anno 1921 gefallenen Kameraden“ des Freikorps Oberland gednekt, ist durchgestrichen. Schaden: rund 250 Euro. Bei der Polizei Miesbach ist nun Anzeige eingegangen. Diese ermittelt wegen eienr politisch motivierten Straftat und sucht unter 08025/2990 nach Zeugen.
Der Hintergrund der Schmierereien dürfte bekannt sein: Jährlich kommen Ende Mai am Weinberg von Vertriebenenverbänden und der Kameradschaft Freikorps und Bund Oberland zusammen, um der toten Annaberg Kämpfer zu gedenken. Im Internet kursieren Videos, wie eine NPD-Fahne geschwenkt wird – was den Veranstaltern gar nicht passte – und wie dier erste Strophe der Deutschen Nationalhymne gesungen wird, was allerdings nicht verboten ist. Allerlei Personen, die eindeutig dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind, tummelten sich am Weinberg. Zwischenzeitlichkam es zu Gegendemonstrationen, an letzteren intensiv beteiligt war auch das linksextreme Spektrum. Zwei Jahre lang fiel das Gedenken aus. In den Vergangenen beiden Jahren fand es wider statt, allerdings ohne Begleitung von linker Seite, sehr wohl aber seitens der Polizei. Eine Vorsichtsmaßnahme.

Das Freikorps Oberland war ein paramilitärischer und deutschnationaler Freiwilligentrupp, der unter anderem 1919 an der blutigen Niederschlagung der Zweiten Münchner Räterepublik und 1923 – umbenannt in Bund Oberland – am Hitlerputsch beteiligt gewesen war. Angesichts der pazifistischen und antifaschistischen Parolenam Weinberg kann man wohl davon ausgehen, dass heuer eine Gedenkveranstaltung nicht lautlos über die Bühne gehen wird. Aktuell ist der Polizei Miesbach allerdings nicht bekannt, dass das Treffen stattfinden soll.
Der nächstliegende Termin wäre Sonntag, der 20. Mai. Denn die erfolgreiche Erstürmung des Annabergs fand am 21. Mai 1921 statt. Allerdings: in den Jahren nach den großen Demonstrationen kamen teile der rechten Szene schon Wochen zuvor informell in Schliersee zusammen – zu einem „Wandertag“.